Ein Zuhause für den Übergang

Das Wohnheim Haus Rupprechtstrasse bietet Männern die unter Bewährung stehen, oder aus der Haft entlassen wurden stationär betreutes Wohnen nach §§ 67- 69 SGB XII (Hilfe zur Überwindung besonderer sozialer Schwierigkeiten) an.

Eine Drogen und / oder Alkoholabhängigkeit darf nicht im Vordergrund des Hilfebedarfs stehen. Ebenso keine psychische Erkrankung.

Bewerber müssen bei der Aufnahme mindestens 21 und höchstens 55 Jahre alt sein.

Jedem Bewohner steht ein eigenes, möbliertes Appartement zur Verfügung, in dem er bis zu 18 Monate wohnen kann. Die Miete beträgt € 155.- Bei Einzug muss eine Kaution von € 260,- hinterlegt werden. Verbunden mit dem Einzug ist die Betreuung durch einen Sozialarbeiter oder eine Sozialarbeiterin.

Das Haus liegt in Sülz, einem lebendigen Studentenviertel im Kölner Westen. Mit der Straßenbahn ist die Innenstadt in ca. 15 Minuten zu erreichen.

Aufnahme und Bewerbung

Hilfe bei Wohnen und Arbeit

mehr dazu

Aktuelles

Die Lernzeit

Von links nach rechts: Ö. Ünder, J. Graef, C. Laccana, I. Weiß, B. Kaeding Seit Mitte November bieten wir das Projekt Lernzeit im Haus Rupprechtstraße an. Lernzeit ist ein Bildungsangebot zur Verbesserung von schulischen und beruflichen Kenntnissen der Hausbewohner. Das Angebot wurde für das Haus entwickelt und wird Inhaltlich von der Kölner Universität begleitet. Die zuständige Abteilung nennt sich Service Learning . Die TH Köln ist an dem Projekt Service Learning über eine ...

mehr

Spende für Freizeiträume im Haus Rupprechtstrasse

Spendenübergabe ? von links nach rechts: Herr Krieg, Frau Krämer, Herr Heidemann, Frau Hoensbroech, Herr Schmachtel, Herr Thoma, Herr Ochs Auf der diesjährigen Weihnachtsfeier des Amtsgerichtes Köln wurde zugunsten des Wohnheimes Haus Rupprechtstraße gesammelt. Am 15.12.2017 konnte die großzügige Spende durch Frau Krämer, Vizepräsidentin des Amtsgerichts Köln und Herrn Dr. Krieg, Vorsitzender Richter am AG Köln, an den Geschäftsführer des Hauses Rupprechtstrasse, Herrn Thoma ...

mehr

Alle Jahre wieder?

Weihnachtsfeier in der Ruppi   Für die diesjährige Weihnachtsfeier hatte sich das Team der Haus Rupprechtstrasse etwas Besonderes ausgedacht. Raclette sollte es sein. Nach der Begrüßung mit einem alkoholfreien Cocktail konnten sich die Bewohner an sieben Raclette-Geräten mit Kartoffeln, verschiedenen Fleischsorten, allerlei Gemüse, Brot und natürlich Käse ihr Festmahl selbst zubereiten. Drei verschiedene, hausgemachte süße Leckereien rundeten das Essen ab. Auch wenn für manche ...

mehr